Kosten

Robert Hardinghaus: Moos von Flicr

Die Operationskosten für Magenverkleinerung, Magenband, Magenschrittmacher und Co bewegen sich circa zwischen 5000 und 15000 Euro. 

Leider besteht noch immer kein automatische Anspruch auf die Bezahlung des Magenbypasses durch die Krankenkasse. In der Regel werden diese aber sowohl in Deutschland bei einem BMI ab 40 und in der Schweiz bei ab einem BMI ab 35 übernommen.

Für Selbstzahler kostet eine Magenverkleinerung in der Schweiz üblicherweise um die 20'000 bis 25'000 Franken.

Eine Magenverkleinerung (Schlauchmagen OP) kostet in Deutschland für Selbstzahler circa 8000€. Dazu kommen aber noch Kosten für eventuell auftretende Komplikationen und die lebenslange Nachsorge! Eine Magenverkleinerung ohne Genehmigung der Krankenkasse gilt als Schönheits-OP. Es gibt jedoch für Selbstzahler auch die Möglichkeit, sich gegen akute Komplikationen wärend oder nach der Magenverkleinerung versichern zu lassen. Eine solche Versicherung kostet (Stand 2017) 1285€ zusätzlich [2].

Lässt man das Magenband als Selbstzahler einsetzen, so gilt diese Magenbandoperation als Schönheitsoperation.

Einige Kliniken bieten selbst bezahlte, ambulante Magenbandoperationen für circa 5000€. Jedoch ist die Magenband Operation so belastend, dass man sie meiner Meinung nach nicht ambulant durchführen sollte. Auch im Ausland werden Magenband Operationen in der Regel günstiger durchgeführt.

Das Einsetzen des Magenballons, ambulant, kostete im Januar 2009 in der Regel zwischen 2500€ und 4000€ je nach vorhanden Risiken etc. Zu beachten ist, dass bei einer selbst bezahlten Operation (Schönheitsoperation) in der Regel auch alle Folgekosten, auch bei Komplikationen selbst übernommen werden müssen.